Wir unterstützen die Charta Pflege CHARTA - wir sind dabei

Weiterbildung durch zertifizierte Kurse

Die im Dezember 2009 veröffentlichte S2-Leitlinie
"Nichtinvasive und invasive Beatmung als Therapie der chronischen respiratorischen Insuffizienz"
beschreibt die allgemeinen Anforderungen in der außerklinischen Beatmungsversorgung.  

Ein Schwerpunkt der Leitlinie sind die Qualitätsanforderungen an die Pflegekräfte in der fachpflegerischen Versorgung beatmeter Menschen.

Als notwendig erachtet wurde, dass jede eigenverantwortlich tätige Pflegekraft in der außerklinischen Beatmung - ohne entsprechende berufliche Vorerfahrung oder Zusatzausbildung - einen DIGAB-zertifizierten Öffnet internen Link im aktuellen FensterBasiskurs absolvieren sollte.

Weiterhin wird gefordert, dass jeder Pflegeanbieter für außerklinische Beatmung einen Fachbereichsleiter (Kriterien siehe Leitlinie) bereitstellen muss. Diese Fachbereichsleitung sollte - sofern sie nicht über die entsprechende Qualifikation (Kriterien siehe Leitlinie) verfügt - einen durch die DIGAB zertifizierten Öffnet internen Link im aktuellen FensterExpertenkurs absolvieren.  

Leitet Herunterladen der Datei einÜbersicht über die Qualifikationskonzepte: Basiskurs und Expertenkurs

Basis- und Expertenkurse sollten bundesweit einheitliche Inhalte vermitteln, aus diesem Grund hat die DIGAB für beide Kurse ein Curriculum entwickelt  (Leitet Herunterladen der Datei einCurriculum Basiskurs - Leitet Herunterladen der Datei einCurriculum Expertenkurs). Weiterbildungseinrichtungen können sich für die Durchführung des jeweiligen Kurses nach dem DIGAB-Curriculum von der DIGAB zertifizieren lassen. Nach erfolgreicher Zertifizierung (Gültigkeitsdauer 3 Jahre) und damit Bestätigung der inhaltlichen und strukturellen Kursqualität werden die DIGAB-zertifizierten Kursanbieter auf der Homepage der DIGAB veröffentlicht. Darüber hinaus dürfen die Weiterbildungseinrichtungen mit dem Logo der DIGAB werben, sofern sie Öffnet internen Link im aktuellen FensterDIGAB-Mitglied sind.